Schreibaufruf: „Entrée Elysée!“

SCHREIBAUFRUF des Friedrich-Bödecker-Kreises in Sachsen-Anhalt e.V. mit Unterstützung durch Lotto Sachsen-Anhalt!

Vor 50 Jahren wurde im Pariser Elysée-Palast ein Vertrag unterzeichnet, der im besten Wort­sinn Geschichte machen sollte: „Erbfeinde“ waren Deutsche und Franzosen angeblich seit langer Zeit, hatten im Verlaufe der Jahrhunderte immer wieder Krieg gegeneinander geführt. Und nun gab’s den „Elysée-Vertrag“, der sogar die Zusammenarbeit in der Jugend- und der Kulturpolitik festschrieb! Ein Vertrag ist das eine, seine konkrete, alltäglich Umsetzung jedoch das andere. Und so in­teressiert uns: was habt Ihr für Erfahrungen mit französischen (Urlaubs)Bekannten, (Schul)Partnern, Freunden gemacht? Was wisst Ihr über die lange und früher oft leidvolle gemeinsame Geschichte? Kennt Ihr französische Literatur, Filme, Kunst, Musik? Wie seht Ihr die Rolle von Deutschland und Frankreich im heutigen Europa? Wie stellt Ihr Euch die deutsch-französische Zusammenarbeit in 50 Jahren vor?

Teilnehmen können Schüler_innen aller Altersklassen sowie junge Autoren. Eine Form- oder Genre-Vorgabe gibt es nicht. Es ist alles möglich: vom Zweizeiler bis zum Interview, zum Erlebnisbericht oder zur Erzählung… Wir sind gespannt auf die Einsendungen. Unser Aufruf endet am 14. Juli (dem Jahrestag der französischen Revolution, dem französischen Nationalfeiertag) 2013.

Dann wählt eine Jury im Archiv für Kindertexte der Martin-Luther-Universität Halle-Witten­berg die interessantesten, ehrlichsten, originellsten Texte für eine Publikation aus. Und einige Einsender werden sogar zu Schreibwerkstätten (mit Beteiligung französischer Autoren) ein­geladen oder bekommen Gelegenheit, ihre Texte öffentlich vorzutragen!

Schickt eure Texte bitte mit folgenden Angaben: Name Vorname Alter Anschrift (möglichst Post- und Mail-!) an die FBK-Kontaktstelle, van’t-Hoff-Str. 1, 06237 Leuna

Fax: (03461) 809248 oder Email FBK-Kontakt@t-online.de

Infos im Netz: www.fbk-lsa.de Bitte sendet möglichst Kopien ein, da wir all eure Texte unmöglich zurücksenden können. Es wäre außerdem schön, wenn ihr die Texte auch in digitaler Form einreicht, da wir so besser mit ihnen weiterarbeiten können. Über die angegebene Mail-Adresse besteht bis Einsendeschluss zudem jederzeit die Möglich­keit, Hinweise zu eingereichten Texten von einem erfahrenen Schriftsteller im Sinne eines Mentoring zu erhalten.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Archiv